Ursula Stöhr-Schmidt

ULLA STÖHR-SCHMIDT,

PLATZ 13 DER RESERVERELISTE

Wahlbezirk 15 Gemeindehaus St. Bruno/ Landesbetr. Straßenbau

 

Ulla Stöhr-Schmidt wurde 1959 in Soest geboren. Sie ist seit 1983 verheiratet und wohnt im Soester Süden. Gemeinsam mit ihrem Mann Norbert Schmidt hat sie vier Kinder, die inzwischen erwachsen sind.
Jedes Kind hat seinen eigenen Weg durch die Schule bewerkstelligt und das Beste daraus gemacht. Daher sind Frau Stöhr-Schmidt Bildung und die vielfältigen Bildungs-Chancen ein wichtiges Anliegen.
Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, sich so zu entwickeln, dass es im Leben gemäß seinem Potential Fuß fassen zu kann.
Ulla Stöhr-Schmidt ist Erzieherin und seit 1981 im Walpurgishaus in Soest angestellt.

Im Walpurgishaus wohnen Menschen mit einer Behinderung, daher hat Frau Stöhr-Schmidt immer wieder festgestellt, wie wichtig Integration und Barrierefreiheit für jeden einzelnen Menschen sind. Diese beiden Gesichtspunkte sind eine Voraussetzung, glücklich und selbstbestimmt leben zu können.
Ulla Stöhr-Schmidt hat in der ablaufenden Wahlperiode im Sportausschuss als sachkundige Bürgerin für die GRÜNE Fraktion gearbeitet.

Ihre politischen Schwerpunkte beziehen sich auf die Verkehrswende und die individuelle Mobilität:
– Bequem, gut und kostenfrei mit dem Bus in die Stadt hinein und wieder heraus zu kommen, damit der Autoverkehr minimiert wird.
– Sicher mit dem Fahrrad, dem Rollstuhl, dem Rollator und natürlich auch gut zu Fuß unterwegs zu sein und damit eine gute Anbindung an Nah und Fern zu erhalten.
All dies ist ein wichtiger Beitrag zur Klimaneutralität.

Frau Stöhr-Schmidt setzt sich für ein Mehrgenerationstreffpunkt mitten in der Stadt ein, damit sich dort junge und ältere Menschen treffen können, um ihre unterschiedlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten auszutauschen, von und miteinander zu lernen und Beziehungen pflegen zu können und somit der Vereinsamung gerade im Alter vorzubeugen.

Als Mitglied im Sportausschuss ist ihr die sportliche Betätigung von jüngeren und älteren Menschen in den verschiedenen Sportarten wichtig. Dies gilt es zu fördern. Die Bedingungen für den Einstieg oder Wiedereinstieg müssen immer wieder erleichtert werden z.B. durch das Anbieten des Mitternachtssportes. Die sportliche Betätigung muss für Kinder und Jugendliche in der Nähe des Wohnumfeldes ermöglicht und geschaffen werden.

In Soest gibt es noch viel zu tun, packen wir es an.
Die Klimaneutralität ist zu schaffen, wenn nicht jetzt wann dann?
Denn jeder Schritt dahin ist ein guter und wichtiger Schritt.

In Soest gibt es noch viel zu tun, packen wir es an. Die Klimaneutralität ist zu schaffen, wenn nicht jetzt, wann dann? Denn jeder Schritt dahin ist ein guter und wichtiger Schritt.

 

Ulla freut sich über Zuschriften unter:

ortsverband@gruene-soest.de