Ratsmitglieder

Anne Richter Web

Anne Richter

Fraktionsvorsitzende

Anne Richter ist 1955 im Kreis Heinsberg geboren und mit Prof. Dr. Wieland Richter verheiratet.Sie hat vier erwachsene Kinder. In Soest ist  sie mit ihrer Familie seit Juli 1994 Zuhause. An der RWTH Aachen hat sie Chemie, Geographie und Pädagogik studiert. Dazu kamen später berufsbegleitend einige Semester Wirtschaftswissenschaften. Seit 2011 ist sie in Soest im Bildungsbereich selbständig tätig.

Politisch aktiv wurde Anne Richter 1983 im Umweltausschuss der Stadt Eschweiler. Seit 1999 ist sie für Bündnis90/Die Grünen Mitglied des Rates der Stadt Soest und seit der Kommunalwahl 2014 Fraktionsvorsitzende. Ihre politischen Schwerpunktthemen sind der Schutz der Umwelt, die Stadtentwicklung und natürlich die Schulpolitik.  In der vergangenen Ratsperiode hat sie als Vorsitzende des Umweltausschusses Meilensteine für den Schutz des Klimas in Soest gesetzt.

Anne Richter steht für ein längeres gemeinsames Lernen, für einen Ganztagsunterricht in allen Schulformen und eine hohe Durchlässigkeit und Vernetzung der verschiedenen Schultypen. Um gleiche Bildungschancen zu gewährleisten, gilt für sie Bildung von Anfang an. Als Vorsitzende des Ausschusses für Schule und Weiterbildung setzt sie zusammen mit Jutta Maybaum GRÜNE Akzente.

Diese Aufgabe kann in ihren Augen nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt  bewältigt werden. Deshalb steht sie in ihrem politischen Handeln für eine aktive Beteiligung in allen politischen Prozessen und für  einen aktiven interfraktionellen Dialog.

Jutta Maybaum web

Jutta Maybaum

stellv. Fraktionsvorsitzende

Jutta Maybaum, 65 Jahre alt, lebt in der Soester Altstadt seit ca. 10 Jahren. Sie kennt die Stadt aus ihrer fast 20 jährigen Arbeit in Soest: Sie hat im Landesinstitut für Schule – zuletzt als Leiterin der Abteilung für Schul- und Personalentwicklung gearbeitet. Als Leitende Regierungsschuldirektorin war sie seit 2007 bei der Bezirksregierung Arnsberg als Dezernentin für Lehrerausbildung und als Mitglied der Schulinspektion/Qualitätsanalyse NRW tätig.

Ihre politischen Schwerpunkte liegen in der Bildungs- und Wirtschaftspolitik.

Vor dem Hintergrund ihrer beruflichen Erfahrungen versteht sie Bildung als umfassendes lebensbegleitendes Element, das u.a. frühkindliche Erziehung, Schul(entwicklungs)politik, Hochschulpolitik, Weiterbildung und lebenslanges Lernen umfasst. Sie unterstützt den Inklusionsgedanken und setzt sich – aus eigener Erfahrung – für die Belange von Menschen mit Handicaps ein. Lebenslanges Lernen in einer inklusiven Gesellschaft fließt für sie ein eine kommunale Politik für junge und alte Menschen.

Die Wirtschafts- und Finanzpolitik ist für sie – als ausgebildete Sozialwissenschaftlerin mit den Schwerpunkten Politik und Ökonomie – ein Bereich, der auch im kommunalen Rahmen den Zielsetzungen einer klimaneutralen und sozialen Wirtschaftsweise folgen soll. Strategien einer nachhaltigen Wirtschaftsförderung in der Stadt (in Vernetzung mit den anderen Kommunen und dem Kreis) gilt es zu entwickeln.

Karin Liedmann Web

Karin Liedmann

Karin Liedmann ist 1956 in Soest geboren und mit Werner Liedmann verheiratet, sie haben  eine Tochter. Sie lebt  mit ihrer Familie im Soester Norden in der Ökosiedlung am Teinenkamp.  Beruflich ist  sie als Landesbeamtin im Bereich in  der Kriegsopferversorgung   beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster tätig.

Die Förderung von jungen Frauen in der politischen Arbeit. Im Jahr 2013 hat sie erfolgreich ein  Mentoring-Programm  für die politische Arbeit  bei den Grünen in Soest aufgelegt.  Junge Einsteigerinnen in die Politik treffen auf erfahrene Politikerinnen. Karin Liedmann meint, dass beide nur gewinnen können: Austausch, Netzwerke, Vertrauen.

Kommunalpolitische Erfahrung hat sie sehr früh als sachkundige Bürgerin im damaligen Beschwerdeausschuss gesammelt und im Stadtkrankenhausausschuss, heute Aufsichtsrat des “Klinikum Stadt Soest”, in dem sie als stellvertretendes Mitglied mitgearbeitet hat.

Ihre besonderen Interessen liegen in einer frauengerechten Stadtplanung, mit der es nicht nur Frauen ermöglich wird, sich sicher in der Stadt Soest zu bewegen. Hier gibt es aus ihrer Sicht in Soest  einen erheblichen Handlungsbedarf, denn bisher fehlt es an konkreten Handlungsempfehlungen, die dann in den Planungsprozessen der Stadt Soest eingesetzt werden können. Hier gibt es ein wichtiges Handlungsfeld für eine Gleichstellungsbeauftragten, so Karin Liedmann. Wichtig ist ihr die  Forderung, dass jedes Kind und jeder junge Mensch die Möglichkeit zur Teilhabe an der Kultur in unserer Stadt  erhält.

Dankwardt Webseite

Susanne Dankwardt

Susanne Dankwardt, geboren 1987, ist in Soest aufgewachsen. Seit 2007 ist sie Mitglied der Grünen Jugend und sie setzte sich in Veranstaltungen und Aktionen für Demokratie, Umweltschutz und eine faire Bildungspolitik ein.

Ihr Schwerpunkt in der kommunalen Arbeit liegt als Medienkauffrau im Kulturmanagement. Die bestehenden Kulturzentren Soests sollen weiterentwickelt und gefördert werden. Für  sie  ist es eine stetige Aufgabe allen Bürgern den Zugang zur Kultur zu ermöglichen. Unabhängig vom Einkommen sollte z.B. eine Musikausbildung oder ein Kinobesuch zugänglich sein.

Seit 2013 sammelt sie mit Hilfe erfahrener grüner Mentorinnen im Mentoring Programm des Bündnisgrünen Ortsverbandes Soest weitere politische Erfahrungen auf kommunaler Ebene.