Grüne Ratsfraktion: Lehrschwimmbecken in der Blindenschule erhalten!

Die GRÜNE Fraktion im Stadtrat Soest beobachtet mit großer Sorge die Entwicklung rund um eine mögliche Schließung des Lehrschwimmbeckens der von-Vincke-Schule. Wir sagen: „Aus schul- und aus sportpolitischer Sicht ist ein Weiterbetrieb des Lehrschwimmbeckens mehr als sinnvoll.“
Jährlich ertrinken in Deutschland fast 400 Menschen (2015 – 488 Todesfälle) die Hälfte dieser Todesfälle betrifft Kinder und Jugendliche. Nicht umsonst warnt der DLRG, dass sich Deutschland zu einem „Nichtschwimmerland“ entwickelt.
Die Soester Verwaltung hat sicherlich im Sinne gelebter kommunaler Solidarität der von-Vincke-Schule angeboten, eines der städtischen Lehrschwimmbecken für ihren Schwimmunterricht nutzen zu können. Dieses Angebot zu unterbreiten ist sicherlich richtig – allerdings steigt in Soest die Zahl der Kinder, neue Kindergartenplätze müssen kurzfristig geschaffen werden, die Anmeldezahlen an den Grundschulen steigen und damit müssen auch mehr Kinder Schwimmen lernen. Die Wasserzeiten in den Soester Lehrschwimmbecken werden zusehend knapp, so Jutta Maybaum. die als schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion in Soester Stadtrat hier die Übersicht hat. Jede zusätzliche Wasserfläche ist also trotz des guten Wasserangebotes in unserer Stadt – wir haben 3 Lehrschwimmbecken und das AquaFun in der Stadt – ist also besonders wertvoll und sollte unbedingt erhalten bleiben.
Auch aus sportpolitischer Sicht ist es sinnvoll das Lehrschwimmbecken zu erhalten – zur Zeit wird das Lehrschwimmbecken der von-Vincke-Schule zwar nicht von Soester Vereinen genutzt, private Initiativen bewegen sich aber sehr wohl in dem Becken und wenn das Schwimmangebot  nachhaltig erhalten bleibt, da sind wir uns sicher, dass dieses Angebot auch von Soester Vereinen nachgefragt werden wird, so Tim Neumann, sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Stadtrat.
Die vom LWL mit 950.000 Euro bezifferten Instandhaltungskosten sind aus Sicht der GRÜNEN eine Größenordnung, die sich für den LWL darstellen lässt. Gerade hat die Landesregierung unter GRÜNER Beteiligung einen Fördertopf für „Gute Schulen 2020“ auf den Weg gebracht. Der LWL erhält 53.000.000 Euro für seine 35 Förderschulen also einen Betrag von ca. 1.500.000 Euro für die von-Vincke-Schule. Wir GRÜNEN sind der Meinung, dass mit diesen finanziellen Möglichkeiten sogar noch neue Wasserspielgeräte angeschafft werden können.
Seinen Slogan „Für die Menschen. Für Westfalen Lippe!“ sollte der LWL ernst nehmen und auch so handeln.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld