Autorenlesung mit Karl-Martin Hentschel

Einladung zur Autorenlesung mit Karl-Martin Hentschel am 30.September 2015, um 19.00h, in das „Unbezahlbare Haus“ in der Nöttenstraße 29b in Soest.

Zu einer Buchvorstellung mit dem Titel „VON WEGEN ALTERNATIVLOS“ lädt der Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen am 30.September in das Haus Kükelhaus (VHS) in der Nöttenstraße ein. Der eingeladene Autor und Attac-Aktivist Karl-Martin Hentschel hat umfassend recherchiert und schildert an Beispielen aus aller Welt, wie Politik es besser machen kann.

Dieses Buch ist kein dramatischer Beitrag, der die Bosheit und Hilflosigkeit der Politik anklagt, sondern will denen Mut machen, die etwas verändern wollen. Er weist die angebliche Alternativlosigkeit der aktuellen Politik zurück und plädiert für Mut zu politischer Gestaltung – für Utopien, die radikal und zugleich realistisch sind. An zahlreichen Beispielen aus aller Welt von Skandinavien bis Neuseeland, von der Schweiz bis nach Japan stellt er engagiert  Lösungsmodelle für viele politische Probleme vor. Beispiele für ein einfaches, gerechtes und erfolgreiches Steuersystem, für eine wirksame Umweltpolitik, für ein gerechtes Rentensystem, eine gut funktionierende Gesundheitsversorgung, für Alternativen zum Straßenverkehr und mehr Demokratie überzeugen, weil es real existierende Modelle sind.

Gerüstet mit vielen „best practice“-Beispielen“ möchte der Autor im Anschluss mit den Gästen mögliche Veränderungen diskutieren, die einen weitreichenden ökologischen und sozialen Wandel möglich machen.

Der Ort der Autorenlesung ist schon für sich einen Besuch wert, hat doch Hugo Kükelhaus, Handwerker und Philosoph, lange Zeit hier gelebt und gearbeitet. Deshalb bietet Bündnis 90/Die Grünen vorab um 18.00h eine Führung mit der Geschäftsführerin der Hugo-Kükelhaus-Gesellschaft, Frau Sigrid Lategahn, an. Da hier die Platzzahl begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung. vorstand@gruene-soest.de

Karl-Martin Hentschel, geb. 1950, war 14 Jahre Abgeordneter und 8 Jahre Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag von Schleswig-Holstein – u. a. während der rot-grünen Koalition unter Ministerpräsidentin Heide Simonis. In den letzten Jahren arbeitet er als freier Autor und hat für Attac an Konzepten zur Vermögensabgabe, Bankenregulierung und zur Besteuerung internationaler Unternehmen gearbeitet. Er war auch an der Konzeption mehrer Kampagnen (z. B. UmFairteilen) beteiligt.

Karl-Martin Hentschel machte 1968 Abitur in Hermannsburg in der Lüneburger Heide. Es folgten 3 Jahre Offiziersausbildung, die er wegen poli-tischer Differenzen beendete. Im Anschluss studierte er Mathematik und Physik in Kiel. 1981 wurde er nachträglich wegen Teilnahme am Protest gegen das Atomkraftwerk Brokdorf vom Leutnant zum einfachen Soldaten degradiert.

Von 1978 bis 1996 arbeitete er als Datenbankmanager, Systemberater und zuletzt als Technologiemanager in einem Hamburger Konzern. Während dieser Zeit engagierte er sich auch im Betriebsrat und in der Tarifkommission der Gewerkschaft IG Druck und Papier.

Karl-Martin Hentschel hat sich vor allem in Fragen der Wirtschafts-und Steuerpolitik, der Energiepolitik und der Bildungspolitik engagiert und gilt als Skandinavienexperte. Er hat zahlreiche Artikel u. a. über Erneuerbare Energien, Steuerkonzepte, das skandinavische Steuer- und Kommunalsystem und die schleswig-holsteinische Gemeinschaftsschule veröffentlicht.

Karl-Martin Hentschel ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt bei Kiel in Schleswig-Holstein.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld