Soester GRÜNE: Atom-Kurs jetzt beenden!

Anti-Atom-Aktion am Samstag auf Soester Marktplatz

Die Erdbeben und die Tsunami-Katastrophe in Japan haben auch die Soester GRÜNEN erschüttert. „Wir sind zutiefst betroffen von der Katastrophe in Japan und den sich stündlich zuspitzenden Ereignissen in den Atomkraftwerken im Nordosten des Landes. Wir sind mit unseren Gedanken bei den Opfern und den betroffenen Familien und Angehörigen“, sagt Sprecherin Ulla Stöhr-Schmidt.

Die Soester GRÜNEN erklären ihre Solidarität mit den Opfern, machen aber auch klar: Ein „Weiter so“ in der Atompolitik kann es nicht geben. Von der Bundesregierung fordern die GRÜNEN eindringlich, den bisherigen Atom-Kurs ohne Wenn und Aber zu beenden. „Die Bundesregierung muss spätestens jetzt erkennen, dass ihr Atom-Kurs ein gefährlicher Irrweg ist“, fordert Sprecher Tim Neumann: „Merkel muss die sieben Altmeiler endgültig vom Netz nehmen – nicht nur vorübergehend, nicht nur für drei Monate, nicht nur bis zur nächsten Wahl.“

Aus Sicht der GRÜNEN sind Erdbeben im Südwesten Deutschlands durchaus möglich, gerade Neckarwestheim 1 wäre dann gefährdet. Das Risiko einer Kernschmelze tritt aber nicht nur bei Erdbe-ben auf. Ein Stromausfall der Kühlanlage mit diesen Folgen kann sich auch aus anderen Gründen ereignen, beispielsweise bei einem Flugzeugabsturz oder einer Terrorattacke. GRÜNEN-Fraktionsvorsitzender Werner Liedmann: „Die ältesten sieben Reaktoren sind für diesen Fall in keiner Weise vorbereitet. Es ist eine Frage des gesunden Menschenverstands, dieses Risiko angesichts der möglichen Folgen nicht einzugehen.“

Der Soester Ortsverband, so Tim Neumann weiter, stehe nach wie vor hinter dem GRÜNEN Energiekonzept „100% Zukunft statt Atom“ vom November 2010: „Unser Ziel bleibt der schnellstmögliche Ausstieg. Die sieben ältesten AKWs – also Neckarwestheim 1, Biblis A und B, Isar 1, Brunsbüttel, Unterweser und Philippsburg 1 – sowie den Pannenreaktor Krümmel wollen wir sofort stilllegen. Den vorübergehenden Weiterbetrieb der anderen Atomanlagen machen wir von strengsten Sicherheitsauflagen abhängig.“

Darüber hinaus rufen die Soester GRÜNEN für Samstag (19. März 2011) zur Teilnahme an einer Aktion für den Atom-Ausstieg auf. Der Aktionsstand wird von 10:00 bis 13:00 Uhr auf dem Marktplatz aufgebaut. Dort können die Menschen ihre Meinungen, Sorgen und Standpunkte auf Pappschildern kundtun.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld